HITLER WAR EIN BRITISCHER AGENT

Hitler war ein Britischer Agent

HITLER WAR EIN BRITISCHER AGENT

 

Auszug aus dem Buch:

Hitler: Diese Leute dürfen nicht wissen, wer ich bin. Sie dürfen nicht wissen, woher ich kommen und aus welcher Familie ich stamme.1

Jüdische Ursprünge

Adolf Hitler erhielt einmal einen Brief von seinem Halbbruder Alois,
der sehr merkwürdige Umstände in unserer Familiengeschichte2 andeutete. In der Tat sind sie merkwürdig. Diese Merkwürdigkeiten bezogen sich auf die Umstände der Erzeugung ihres Vaters Alois Hitler.

Adolf Hitlers Großvater war nicht Teil eines inzestuösen katholischen Stammbaumes, sondern einer der führenden Finanziers Europas. Um zu verstehen, wer der Großvater Adolf Hitlers, also Alois Hitlers Vater war, muß man wissen, was sich in Europa zu jener Zeit abgespielt hat.

Werner Sombart schrieb in seinem Buch The Jews and Modern Capitalism, daß ab 1820 das Zeitalter der Rothschilds angebrochen sei. Er kam zu dem Schluß: Es gibt nur eine Macht in Europa, und das ist Rothschild.

Der Patriarch Mayer Rothschild, der am 19. September 1812 starb, setzte in seinem Testament bestimmte Richtlinien für seine Nachkommen: Die Familie sollte sich mit ihren Cousins (Vettern und Kusinen) ersten und zweiten Grades verheiraten, so daß ihr Vermögen innerhalb der Familie gehalten werden konnte, und um den Anschein eines vereinten finanziellen Imperiums aufrecht zu erhalten.

Als Resultat waren 16 der 18 Ehen von Mayer Amschel Rothschilds Enkelkindern zwischen Vettern/Kusinen ersten Grades. Sogar sein Sohn James (Jacob) Mayer heiratete die Tochter seines Bruders, Salomon Mayer. Dies schuf eine inzestuöse Kultur (obwohl es legal ist, seine Vettern und Kusinen zu heiraten) und bedeutete auch, daß fünf Rothschild-Söhne keine legitimen Kinder auerhalb der Familie haben konnten. Um dies zu kompensieren, hatten sie illegitime Kinder, oft mit Dienerinnen.

Laut Walter Langer, einem Psychoanalysten, der das Buch The Mind of Adolf Hitler schrieb, war der satanisch veranlagte deutsche Führer Adolf Hitler der Enkel eines jüdischen Rothschilds. Es wurde im allgemeinen angenommen, daß Johann Georg Hiedler der Vater von Alois Hitler war, aber:

Es gibt einige Leute, die ernsthafte Zweifel daran haben, daß Johann Georg Hiedler der Vater von Alois war... [ein österreichisches Dokument war angeblich vorbereitet worden] das bewies, daß Maria Anna Schicklgruber [Hitlers Großmutter] in Wien lebte zu der Zeit, als sie empfing [31. August 1836]... Zu jener Zeit wurde sie als Dienerin in dem Heim von Baron Rothschild beschäftigt... Sobald die Familie ihre Schwangerschaft entdeckte, wurde sie zurück nach Hause geschickt [Haus Nr. 13, Strones, Österreich]... wo Alois [Snr.] geboren wurde. Daher liess Hitler das niederösterreichische Dorf Döllersheim im Rahmen des Artillerieübungsplatzes zusammenschiessen und zerstörte die Friedhöfe. Die Geburtsaufzeichnungen seines Vaters, die seine jüdische Herkunft enthüllt hätten, wurden dabei ebenfalls zerstört. Hitler schloss 1938 auch die Bank der Rothschilds, S. M. Rothschild und Söhne, in Wien. Sie hatte Salomon Rothschild gehört, einem seiner wahrscheinlichen Großväter.

Nicht nur Hitler verbarg seine jüdische Familiengeschichten mittels Granaten. Sogar Heydrichs Aufnahme in die SS wurde verschoben, bis die Grabsteine seiner Familie in die Luft gejagt worden waren. Heydrich war seitens der Mutter seiner Mutter ein Vierteljude. Später sollte er für fast allen gegen die Juden ausgeübten Terror und die nicht nur gegen Juden gerichteten Repressionen der Naziherrscher verantwortlich werden.

Reinhard Heydrich wirkte kühl, leidenschaftslos und erschien unmenschlich.


Die Verschleierung der Abstammung katholischer Juden

Die anderen möglichen Väter, von denen alle behaupteten, der Vater von Alois zu sein, waren Johann Georg Trummelschlager, Johann Nepomuk Hüttler und sein Bruder Johann Georg Hiedler. Aber als Hitlers Vater in der Döllersheim Gemeinderegistratur mit dem Namen Alois eingetragen wurde, blieb die Spalte für den Namen des Vaters leer. Vielleicht war sich selbst die Mutter nicht sicher.

Laut der Nachforschungen von Hans Frank, Hitlers persönlichem Rechtsanwalt,3 lebte und arbeitete Maria im Haus von Herrn Frankenberger, als sie schwanger wurde. Der Mangel an nachprüfbaren Belegen lässt diese These freilich überaus fragwürdig erscheinen.4

Ab seiner Geburt bis zum Alter von 14 Jahren zahlte Frankenberger, ein Jude, Alimente für Alois, während er standhaft leugnete, der Vater zu sein. Es schien, daß er die Alimente im Auftrag von jemand anderem zahlte, und daß dieser andere höchstwahrscheinlich ebenfalls ein Jude war.

Hans Frank legte eine falsche Fährte, um die Historiker von der Spur der illegitimen Kinder der Rothschilds abzubringen. Die Plazierung von bewusst irreführenden Geschichten war eine bei den Rothschilds übliche Praxis. Zu jeder Zeit gab es und gibt es immer zumindest einen illegitimen Rothschild, der eine grosse Rolle in der Geschichte spielt. Hans Frank erpresste später Adolf Hitler und überlebte einen SS-Anschlag einzig aufgrund des Schutzes, den er wegen der wirklichen Kenntnis von Adolf Hitlers jüdischer Herkunft hatte.

War Hitler also jüdisch? Er war zumindest ein Vierteljude. Hatte Hitler jüdische Onkel und Tanten? Darauf können Sie wetten, und diese Verwandtschaft regierte seinerzeit die ganze Welt. Sein Großvater war Lionel Nathan Rothschild (1808–1879), sein Onkel war der Erste Baron Rothschild (1840–1915), sein Neffe war der Zweite Baron Rothschild (1868–1937), was Hitler zu einem Onkel des Dritten Baron Rothschild (1910–1990) machte.

Deshalb lebte Hitler, trotz des äußeren Chaos, ein extrem vororganisiertes Leben, das von okkulten Praktiken zweier vorausgehender Generationen dominiert war. Hitler brachte definitiv die Goldspindeln für die Rothschilds zum Spinnen, und letztere schöpften ein sattes Vermögen schon allein aus dem Zweiten Weltkrieg.

Hitlers Vater Alois wurde am 31. August 1836 gezeugt, am selben Tag und zur selben Uhrzeit übrigens, als Lady Di im Jahre 1997 sterben musste.

Geboren wurde Alois Hitler am 7. Juni 1837. Die Zeugung Alois Hitlers war ein vorgeplanter satanischer Akt, eine ritualistische Vergewaltigung, vollführt von drei okkultistisch inspirierten Rothschilds, um in Angst zu empfangen und um Angst zu empfangen.

Adolf Hitler war ein Viertel-Rothschild und ein Vierteljude von semi-inzestuöser katholischer Elternschaft. Er war ein illegitimer Rothschild, gezeugt als Agent des Krieges. Er war der körperliche Feind der Rothschilds und gleichzeitig ihr finanzieller Verbündeter mit unbegrenzter finanzieller und politischer Untersttzung.

Adolf Hitler war ein illegitimer Rothschild, der eine grosse Rolle in der Geschichte seiner Zeit spielte. Er hatte einen guten Status bei der Finanzelite der Geheimgesellschaften. Infolge wurde er massiv unterstützt, um ihre Ziele zu erreichen. Adolf Hitler war zu seiner Zeit bekannt als Hitler-Rothschild, der satanische katholische Jude.

1 Joachim C. Fest, Hitler: Eine Biographie, Ullstein, 1987, S. 31.
2 Ebda.
3 Für seine Dienste wurde Hans Frank Präsident der Akademie für Deutsches Recht, Führer des Bundes Nationalsozialistischer Deutscher Juristen, Mitglied des Reichstags und Generalgouverneur von Polen. Während der Nürnberger Prozesse war er als der Metzger von Polen bekannt.
4 Joachim C. Fest, Hitler; dt., Ullstein, 1987, S. 32.